2011

Die Community für Stadienliebhaber und Groundhopper. Übersichtliche Listen aller Spiele und Grounds. Dazu Bilder, Blogs, Berichte, u.v.m.

FC Porto - Sporting Braga

Finale UEFA Europa League 2010/2011 oder Magerkost im Delikatessenladen

FC Porto - Sporting Braga

Finale UEFA Europa League 2010/2011

oder

Magerkost im Delikatessenladen

 

Nach den 3 unterklassigen Grounds vom vergangenen Wochenende (Rheada-Wiedenbrueck, Hof und Halberstadt) sollte es heute mal wieder auf die ganz grosse europaeische Fussballbuehne gehen. Auf dem Plan stand das Finale der Europa League in der Dublin Arena alias Aviva Stadium im schoenen Dublin. Einen Flug dorthin hatte ich schon vor vielen Wochen guestig ergatter. Erstmals sollte es mit Air Lingus ab Frankfurt Airport nach Irland gehen. Beim Ticketkauf war ich weniger voreilig. Nach der leider schon standesgemaessen Absage meiner Ticketbewerbung durch die UEFA liess ich es erstmal drauf ankommen, wer das Finale erreicht bevor ich Fantasiepreise bei Ebay bezahle. Nachdem dann mit Porto und Braga zwei portugisische Mannschaften als Finalteilnehmer feststanden, war ich mir ziemlich sicher nicht deutlich tiefer in die Tasche greifen zu muessen, als das was auf dem zu ersteigernden Ticket drauf steht. So kam es dann auch und ich erwab ne 105 Euro-Karte fuer 130 Oecken! Das ich die dann noch gegen eine gleichwertige andere eintauschen wuerde, ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht!

Schon zwei aufregende Arbeitstage hinter mir startete ich dan also Mittwoch morgen im schicken Erfurt und fur ALLEINE ins Hesseland. Die Betonung liegt auf alleine, weil es echt eine gruselige Entwicklung unter meinen alten Hopperkollegen ist, die da seit 2-3 Jahren am laufen ist.

Einer faehrt lieber zur 4 statt 3 Tage zum Saufen, der andere wartet so lange bis die Fluege unbezahlbar sind und der dritte erfindet mal schnell wieder nen dienstlichen Termin, um dann den ganzen Tag auf Facebook rumzutraellern. Werd schon sehen was ihr davon habt. Wenn ich in 2 Millionen Jahren von irgendwem ausgebuddelt werde, liegen in meine Ruhestaette Tonnen von Ground- und Laenderpunkten, die die Archaeologen begeistern werden....und bei Euch? :-)

Nungut wir waren bei der Autofahrt nach Frankfurt stehen geblieben. Diese verlief gluecklicher Weise ereignisarm, was auch sehr gut so war, bin ich doch wieder so losgefahren, dass nicht die kleinste Kleinigkeit haette passieren duerfen. Direkt in Parkhaus 8 unter dem Terminal 2 geparkt, hoch, eingecheckt, sinnlose 30 Minuten an der Passkontrole vergondelt und schon sass ich im gruenen Airbus. Dank 15€ Aufpreis aber mit ausreichend Beinfreiheit und ohne direkten Nachbarn am Notausgang. So laesst es sich auch in der Economy-Class durchaus nett fliegen. Diese durchaus gemuetliche Position fuehrte auch dazu, dass ich das einfahren des Fahrwerks schon nicht mehr mitbekam und erst wieder aufwachte, als eine der Flugbegleiterinnen nervte, dass ich das Boardmagazin in die Tasche vor mir stecken sollte, da jetzt Landeanflug losgeht.

Immer noch unentschlossen, ob ich nun ein Hotelzimmer nehme oder passend zu meinem Alter, beruflichen Position und Schlafbeduerfnis fuer eine Nacht am Airport entschied ich mich "natuerlich" fuer letzteres. Dummerweise schreib ich den kleinen Bericht hier gerade am Flughafen, so dass ihr nicht erfahren werdet, wann ich es bereut habe und wie doll! Aber das bereuen geht schon los!

Also ohne Umweg ueber Radison Blue Airport Hotel ab zum Bus-Terminal und auf den AirportLink fuer 6 Euro gewartet. Der kam aber ewig nicht und eine etwas unbeholfene

Eddie Rocket's



Stadionpanoramen - Schmalympics - 3C Deutschland GmbH